Mittwoch, 25. Mai 2016

The Sweet Mercerie - How sweet!!!

Ich muss jetzt dringend mal meine absolute Zufriedenheit und Freude über die schnelle Versandabwicklung und den Erhalt eines großartigen kleinen Päckchens loswerden. Nachdem sich Nina von Kleidermanie letzten Mittwoch mit einem wirklich tollen Kleid aus einem umwerfenden Stoff mit kleinen Badenixen präsentierte, musste ich den von ihr angegebenen Shop "The Sweet Mercerie" unbedingt nach noch mehr Stoffschätzchen durchforsten. Das Ergebnis meines ersten virtuellen Besuchs ist heute bei mir angekommen und mein Päckchen hat mich schon beim Öffnen begeistert: Am 19. abends aus Portugal bestellt, am 25. schon da und dann.... HOW SWEET!!! Offensichtlich ist hier jemand mit viel Liebe und Begeisterung bei seiner Sache. Als zusätzliche Beigaben waren noch drei Stoffproben, 10 kleine schwarze Knöpfe, ein Kugelschreiber und ein kleines Notizheft mit knallpinken Seiten (wie cool ist das denn!!!) mit an Bord. Und dazu diese liebevolle Verpackung! Ich werde wieder bestellen :) Vielen Dank an Yvonne und Djelani - great job, you made my day!

Ach so schön, seht selbst:
Mit handschriftlichem Gruß - wie nett! 


Klebeband mit Vögeln auf pinkem Papier - süß!

 Bestelltes und Geschenke - über die beiden Lollis haben sich meine Jungs gefreut :)

Das Band ist übrigens Einfaßband in Schlange orange!
Ich freu mich jetzt schon darauf es irgendwo zu vernähen!

Mittwoch, 11. Mai 2016

Retrorock - MMM #13



 Endlich ist es wieder warm genug für all die schöne Sommerkleidung! Mit dem Stoff des heutigen Rockes habe ich vor zwei Jahren Gelb als Farbe für mich entdeckt. Das Muster entsprach einfach sofort meinem Beuteschema und zusätzlich war gerade die Februarausgabe der Burda mit einem wirklich schönen Schnittmuster für einen Rock erschienen. Volltreffer! Außer, dass ich nicht bedacht hatte, dass mein schöner Stoff nur 110 cm breit lag und sich das Muster und die Falten mal so gar nicht nach meinen Vorstellungen vertragen wollten. Aber, mit Puzzeln, Fluchen und am Ende ein bisschen Gelassenheit ist der Rock dann zu einem echten Sommerliebling geworden. Ich freue mich jetzt schon das dritte Jahr über ihn! Das Schnittmuster haben vor zwei Jahren einige der MeMade-Damen auch entdeckt. Zu Recht, ich finde es immer noch toll und werde es bestimmt auch noch einmal nähen. Dann mit der korrekten Faltentiefe, ohne Muster und mit Futter. Das Futter habe ich bei diesem Stoff weggelassen, da die Farbe für mich ganz klar nach heißen Tagen schreit. Der Stoff ist eine feine Baumwolle, also knitteranfällig, was den Rock nicht gerade für einen Tag am Schreibtisch prädestiniert. Aber genau da habe ich ihn heute an... ich sehe mich ja nicht so oft von hinten ;)
 

SM/pattern: Burda 02/2014 #105/106, Gr. 38 / size 12 (UK)
Stoff/fabric: Baumwolle, 110 cm breit / cotton 110 cm wide
Änderungen/changes: Seitennähte jeweils 0,5 cm ausgelassen, Faltentiefe verringert, kein Futter / let each side seam out by 0.5 cm, decreased depth of the folds, no lining


Mehr Sommerinspirationen gibt es beim MeMadeMittwoch!

Sonntag, 20. März 2016

Project Pradaesk

Heute also Projektvorstellung....und die beginnt bei mir mit einem Kardinalfehler: Ich habe meinen Mantelstoff gewaschen! 30 Grad, Pflegeleicht, Baumwolle und Acetat - da kann nicht viel schief gehen, aber ich beuge einer eventuellen Schrumpfung in der Reinigung vor - das war der Plan. Nun ist der Stoff (zum Glück!) immer noch in Ordnung, aber leider doch sehr eingegangen. Vielleicht ist doch ein nicht geringer Wollanteil enthalten und nicht Baumwolle, wie ich mich zu erinnern meinte...würde auch besser zur Haptik passen. Ach, man sollte doch immer besser auf seine Materialkenntnisse vertrauen und sich nicht auf sein Siebhirn verlassen. Nun gut, es ist ja noch Stoff da, nur eben weniger. Der Kurzmantel wird also KURZ ;)

Und damit zu meinem Hauptprojekt: Ein pradaesker Frühlingsmantel! Ich habe mir inzwischen einiges aus den letzten 6-7 Jahren von Prada und Miu Miu angeschaut und mir Details rausgepickt, die ich zum einen grundsätzlich gut finde und die andrerseits auch kompatibel mit meinem Stoff sind. Der Mantel wird also eine von Prada inspirierte Kreation und keine Umsetzung einer einzelnen Vorlage. Um genau zu sein, sind es drei Vorlagen.

Die gerade Linie mit dem legeren Riegel von Miu Miu (Kollektion weiß ich nicht) gefällt mir für einen Alltagsmatel super, außerdem passt die Länge:



Keine Frage, der Reptilmantel aus der Herbstkollektion 2015 von Miu Miu ist der Knaller! Es gibt ihn auch als Leoversion. Den Schnitt mit den großen Falten vorne und hinten finde ich auch gigantisch, passt nur leider gar nicht zu meinem Stoff (zu steif und zu wenig vorhanden), und der abgesetzte Kragen ist ein absolutes Highlight. In der Herbstkollektion 2010 von Prada habe ich noch dieses Schmuckstück gefunden. Auch hier finde ich den Schnitt schön, aber vor allem der doppelte Kragen ist super. Der untere Kragen ist angeknöpft, zumindest legen das andere Fotos aus derselben Kollektion nahe.


Und nun zu meinen Zutaten:

Der Stoff ist, wie gesagt, wohl ein Woll-Acetat-Gemisch, mit einem schönen Stand und gutem, ein bisschen dickerem Griff, der einen Webstoff vorgaukelt. Ich werde die grüne Seite verwenden, die auch die eigentlich rechte ist. Damit ergibt sich auch die Schwierigkeit, dass der Schnitt möglichst wenig Teile haben muss, um nicht zu viele Brüche/Winkel zu haben. Zusätzlich habe ich einen großen Unterkragen zum Anknöpfen geplant. Einer meiner ständigen Begleiter zwischen 20 und 30 war ein vielgeliebter roter Lackmantel mit Schlangendruck. Das gute Stück hat schon lange ausgedient, an vielen Stellen hat sich die Lackbeschichtung vom Trägerstoff gelöst. Ich habe ihn in der Hoffnung aufgehoben, dass es immer noch genügend gute Partien gibt, um ihn weiterzuverwenden. Für mein Mantelprojekt ist aber wohl leider doch zu wenig große Fläche da. Aber, genauso einen Stoff suche ich jetzt für den unteren Kragen.



Als Schnittmuster habe ich mich für Modell 2 aus der Meine Nähmode 06/2014 als Basis entschieden. Die Länge muss sehr gekürzt werden, die Ärmel habe ich 4 cm verlängert. Ich habe das Vorderteil über die vordere Mitte hinaus verbreitert, damit ich Knöpfe annähen kann und um einen angeschnitten Beleg ergänzt. Als Kragen werde ich wohl den von Burda 6772 verwenden, allerdings ein wenig in der Länge gekürzt.


Ich habe gestern  ein Probeteil genäht, um zu sehen, ob mir der Schnitt auch gerade genug ist. Grundsätzlich passt soweit alles. Die Ärmel erschienen mir auf dem Foto sehr weit. Am Probeteil finde ich die Weite hingegen in Ordnung. Allerdings liegen die Ärmel an der Schulter sehr nah an, die Bewegungsfreiheit der Arme nach vorne und oben ist beim offenen Mantel zwar gegeben, aber der gesamte Mantel bzw. vor allem die Schulter wandert mit. Kann ich das Problem durch einen geteilten Ärmel in den Griff bekommen?Oder bin ich zu pingelig? Das ist ja durchaus eine Sache, die man auch bei vielen schmaleren Kaufjacken und -mänteln hat. Ich hoffe ja sehr, dass sich unter Euch Nähprofis da ein guter Rat finden lässt.



Bis auf einen neuen roten Schlangenlackstoff, die Knöpfe und Ärmelfische habe ich eigentlich alle Materialien für den Mantel zusammen. Die Knöpfe werde ich wohl nur als Fake aufnähen und mit Druckknöpfen arbeiten. Ich habe ein bisschen Sorge, dass die grüne Wolle sonst langfristig an den Knopflöchern lustig in der Gegend rumfranst.

WENN ich neben dem Mantelprojekt noch Zeit finde, fallen mir mehrere Nebenprojekte ein, die ich gerne angehen würde. Am wahrscheinlichsten wird es jedoch ein schwarzer Bleistiftrock und ein Schößchen mit Schleife. Die Idee finde ich großartig! Ich erweitere meine Garderobe um ein wirklich benötigtes Basisteil und kann mit dem zusätzlichen Schößchen nicht nur diesen Rock sondern auch schmale Kleider bereichern. In meinem Fundus habe ich noch zwei neue Obi gefunden, das Material hält natürlich hervorragend die Form. Von den alten Obi eignet sich bestimmt auch was als Material. Vielleicht sollte man die Schleife anknöpfen und nicht annähen, dann könnte man verschiedene Schleifen verwenden.




Aus dem Fundus der alten Obi könnte ich mir auch vorstellen, mal zu versuchen, einen ganzen Rock nach diesem Vorbild zusammenzubasteln. So ähnliche Ideen habe ich schon lange, allerdings habe ich immer schmaler gedacht. Ich habe auch noch einen alten Hochzeitskimono, den ich bereits für eine Clutch für meine Schwester zerschnitten habe. Vielleicht könnte man Teile davon auch noch einbauen.



Eine coole Vichykarobluse mit Rüschen hätte ich gerne. Den Wollrock mit Reptilschößchen verschiebe ich jahreszeitlich wohl besser auf den nächsten Herbst. Und für ein Kleid reicht mir die Zeit neben dem Mantel nie und nimmer. Aber auch nach dem Sew Along wird mich Prada wohl noch ein bisschen begleiten!





Ich bin furchtbar gespannt auf die anderen Projekte und werde hier jetzt erstmal stöbern gehen!

Donnerstag, 10. März 2016

Prada me baby!

Gerade habe ich aus München einen unglaublich supercoolen Stoff in die Hauptstadt verschleppt, der schon im Geschäft immer wieder zu mir flüsterte: Näh' einen Kurzmantel aus mir, Du wirst es nicht bereuen!

Kaum zu Hause stolpere ich über den Prada Sew Along... Eigentlich passt das wunderbar, dachte ich, nur das Nähen in einem abgesteckten Zeitrahmen ist für dich Chaot ein Graus, dachte ich. Nein, das schaffst Du nicht, dachte ich. Gestern entdeckte ich dann, das die Linkliste noch bis Sonntag offen ist... Und mir ist sehr klar, dass wenn ich noch dieses Frühjahr einen neuen Kurzmantel haben möchte, ich die Herausforderung wohl annehmen muss!

Also, ich bin dabei!! Prada me baby ist die Devise...

Ich bin noch nicht mal sehr tief in das ganze Bildmaterial eingestiegen und habe schon einen halben Kleiderschrank vor Augen. Verspätet zum ersten Termin findet Ihr hier bei Pinterest meine erste Inspirationssammlung. Alleroberstes Ziel ist es aber, den Mantel zu nähen. Ein Schnittmuster habe ich auch schon: Burda 6772, Variante B. Wenn es vom Stoff reicht, mit ein paar Veränderungen. Vielleicht mit einem doppelten Kragen, einer davon zum abnehmen. Die Riegel breiter, den Rückenriegel verlängern... Ich war mir zunächst sehr sicher, dass ich die dunkle Seite aussen haben möchte. Inzwischen tendiere ich doch zu kreischgrün. Hach, ich weiß nicht...



burdastyle.de

vogue.com
Neben einem Mantel, fände ich einen Rock super, ein Kleid sowieso, eine neue Bluse wäre nett...


 vogue.com
vogue.com
vogue.com
vogue.com
vogue.com

Und das ist eine erste Stoffauswahl:

Ich sollte wohl als Erstes mal die Frage nach der zu verwendenden Stoffseite für den Mantel klären... Für alle Kommentare bin ich dankbar!

Dankbar bin ich auch Sybille von dasbürofürschönedinge, Monika von wollixundstoffix und Claudia von buntekleider, dass sie diesen Sew Along organisieren. Großartige Idee (Westwood fand ich auch schon klasse!) und bestimmt viel Spaß und tolle Kleidung! Danke!

Mittwoch, 10. Februar 2016

Sterntaler - MMM #12


Wie die Kuschelkatze, sollte auch der Pulli aus Sternensweatshirtstoff (was für ein Wort!) ein absoluter Nähquickie werden. Das Schnittmuster lag bereit, eine gekürzte Version eines Kleiderschnittes, die Overlock war mit dem richtigen Garn ausgestattet - nur noch zuschneiden und los. Hat alles zusammen auch wirklich vielleicht nur eine Stunde gedauert - super! Beschwingt zog ich mir das neue Teil über den Kopf....danach ging's dann nicht mehr ganz so gut weiter. Die Kuschelkatze viel zu groß, der Sternenpulli an den Armen und über der Brust mehr als knapp. Mal wieder war's ein Stoffproblem. Leider war mir entgangen, dass der Sternenstoff so gut wie gar nicht dehnbar ist. Ich passte zwar rein, aber Bewegunsfreiheit sieht anders aus. Ich konnte mein Unglück nicht fassen, war doch der Stoff nicht billig gewesen und ich hatte geradezu verschwenderisch zugeschnitten. Aufgeben wollte ich den Pulli aber nicht. So grübelte ich über das letzte Jahr (!) immer mal wieder über eine gute Idee, das Teil mit einem anderen Stoff zu erweitern. Vor zwei Wochen fiel mir dann auf dem Ufermarkt ein schöner schwarzer Sweatshirtstoff mit Waffelmuster in die Hände. Allerdings gefiel mir keine meiner Erweiterungsideen so wirklich. Also schaute ich mir noch mal die verbliebenen Reste an und hatte Glück. Für Vorder- und Rückenteil eines neuen Pullovers sollte es reichen. Die Ärmel dann aus dem neuen schwarzen Stoff. In der Fashion Style 09/2015 fand sich schnell auch ein Schnittmuster das mir gefiel. Die Idee mit den eckig eingesetzten Ärmeln
finde ich großartig! Letztendlich gefällt mir meine neue Pulliversion fiel besser, als ein Pulli nur aus
Sternen. Ich hatte durchaus schon so meine Zweifel, wie häufig ich so völlig sternenübersät wohl aus dem Haus gehen würde. Die Ärmel habe ich um 22 cm verlängert, ebenso in der Länge insgesamt 4 cm zugegeben. Dazu sind noch Ärmel, Saum- und Halsbündchen gekommen. Der älteste Mann im Haus findet die Ärmel blöd - "unförmig" oder so ähnlich war glaube ich das Wort. Die männliche Jungfraktion dagegen findet den Pulli klasse - ich auch!

SM/pattern: Fashion Style 09/2015 #4, Gr. 36/38 / size 10/12 (UK)
Stoff/fabric: Sweatshirt
Änderungen/changes: Ärmel 22 cm und Saum 4 cm verlängert, hinzugefügte Bündchen: Hals 2 cm, Ärmel 4 cm Saum 6 cm breit, Ärmelausschnitt und Schultern in Gr. 38, Seiten in Gr. 36 / added length at sleeves 22 cm, at seam 4 cm, added neckband 2 cm, cuffs 4 cm, waistband 6 cm, sleeves and shoulders in size 12, sides in size 10

Und jetzt stöbere ich nach neuen Ideen beim Me Made Mittwoch!



 Links das Waffelmuster aus der Nähe, rechts der ursprüngliche Pulli...




Mittwoch, 3. Februar 2016

Kuschelkatze - MMM #11



Die heutige Kuschelkatze war eigentlich als Nähquickie gedacht... Zuerst hatte ich für den wunderbar weichen Strickjersey vom Ufer ein Kleid im Sinn. So in der Art von Mellenis Lady Skater, das ich kurz nach meinem Beutezug beim MMM entdeckte. Dann tauchten überall Esmes auf...auch eine Idee dachte ich. Aber mit dem Stoff schon sehr überkandidelt. Dann entschied ich, daß ich den schönen Stoff doch lieber ganz häufig unkompliziert tragen wollte. Gerne mal schicker als Kleid, gerne mal nur mit Jeans. Ein Longpulli sollte es also sein, aber keins der bei mir wohnenden Schnittmuster wollte mir so richtig gefallen. Burda 121 aus der Ausgabe 09/2014 kam in Frage, allerdings ohne den Schalkragen. Auch gleich in Langgröße, wie praktisch, dachte ich. Ich vergaß nur leider, daß mein Strickjersey weit von der Dicke des groben Strickstoffs entfernt war, den Burda vorschlug. Das Ergebnis entsprach dann auch eher Garfield im Leokostüm. Aus meinem Nähquickie war ein Sack geworden, der mir sofort die Nählaune verdarb. Unlustig habe ich am selben Abend noch auf jeder Seite 8 cm und an den Ärmeln bestimmt so 4 cm abgesteckt, aber zum Nähen hatte ich keine Lust mehr. Schon gar nicht, als mir auffiel, daß ich das Bündchen nicht in doppelter Länge zugeschnitten hatte. Dann kam viel Arbeit, noch mehr Arbeit, Weihnachten und etliche Wochen später dann ein gemütlicher Nachmittag Ende Januar, an dem ich mich endlich wieder an das Desaster setzte. Befürchtet hatte ich, daß Änderung auf Änderung folgen würde ohne zufriedenstellendes Ergebnis. Aber zum Glück wurde die Kuschelkatze dann doch noch zum richtigen Nähquickie. Einmal abgenäht, gesehen, daß die halbe Bündchenlänge vollkommen ausreicht, den Ausschnitt mit Jerseyband eingefasst - Voilá! Ich bin zufrieden und es kuschelt sich ganz wunderbar!



SM/pattern: Burda 09/2014 #121, Gr. 76(?) / long size 12 (UK)
Stoff/fabric: Strickjersey / knit jersey
Änderungen/changes: je 8 cm Weite an den Seiten und je 4 cm Weite an den Ärmeln rausgenommen, Bündchen um die Hälfte gekürzt / taken out 16 cm at the sides and 4 cm at each sleeve, hem band shortened to half length



Mehr Wunderbares gibt es wie immer beim Me Made Mittwoch!



 



Mittwoch, 21. Oktober 2015

Ballonhirsch - MMM #10

Seit über einem Monat ist meine Nähdokumentation liegen geblieben...dabei habe ich zwei neuefertige Teile im Schrank und stehe mit weiteren Projekten in den Startlöchern. Zum heutigen Röckchen gibt's nicht viel zu sagen. Ich habe einen Very Easy Vogue-Schnitt meiner Schwester übernommen, fertig ausgeschnitten, so daß es gleich losgehen konnte. Der Schnitt ist eher zufällig zu mir gekommen. Ich hatte gerade erst verschiedene Schnittmuster von Ballonröcken verglichen, als mir kurz danach meine Schwester erzählte, daß sie bestimmt seit 5 Jahren einen Vogueschnitt liegen hat, den sie einfach nicht versteht. Und da sie ihren für dieses Projekt erwählten Stoff nicht versauen wollte, landete das Ganze in der Ecke. Ich hatte zum Glück nicht den gleichen Knoten im Kopf und fand den Schnitt sofort verständlich. Daher bot ich mich an, ihn auszuprobieren. Eigentlich wolte ich zunächst einen anderen Stoff aus meinem Lager verarbeiten, aber dann fielen mir die Geweihe in die Hand und die Sache war klar. Von dem Stoff habe ich noch genug, um noch eine Jacke dazu zu nähen. (Und auch noch einen Stoff mit Rehen für eine Bluse...) Das war auch der ursprüngliche Plan, als ich den Stoff gekauft habe. Nur die richtige Schnittentscheidung ließ mal wieder auf sich warten...und wie so häufig hat sich nun alles gefügt! Ich finde Schnitt und Stoff großartig, letzterer ist ein eher dünner, aber fester und recht knitterarmer Baumwollwebstoff. Der Schnitt ist wirklich "very easy" und lässt sich an einem Nachmittag schnell nähen. Der Ballon entsteht durch jeweils vier Kellerfalten vorne und hinten und einen eingestellten Saum. Da aber dickere, feste Stoffe empfohlen werden, sind die Kellerfalten innenliegend oben ausgeschnitten. Macht Sinn. Wäre bei meinem Stöffchen nicht notwendig gewesen, aber ich sollte ja Probenähen. Mit festerem Stoff kommt die Ballonform bestimmt besser zur Geltung. Ich überlege noch, ob ich meinem Rock noch ein steiferes Futter verpasse, damit er sich mehr bauscht. Das entscheide ich aber erst, wenn ich mich an die zugehörige Jacke setze. Solange lasse ich den Beleg vom Bund erstmal lose. Dreimal tragen innerhalb einer Woche zeigen, daß sich damit übergangsweise leben lässt. Ich werde diesen Schnitt auf jeden Fall wieder nähen!


SM/pattern: Very Easy Vogue V8328
Stoff/fabric: feste dünne Baumwolle / firm but quite thin cotton
Änderungen/changes: Bund um 1 cm gekürzt / waist band shortened 1 cm



Wie man sieht, habe ich Version B genäht. Version C finde ich auch super, aber der Bund war mir dann für eine Kombination mit Jacke doch zu niedrig. Und für dieses Jäckchen habe ich mich als Begleiter entschieden. Unter den MMM-Damen auch kein Unbekannter ;) Und beim MeMadeMittwoch gehe ich jetzt gleich auch endlich noch einmal gucken!